20.01.2016

Richtige Studienwahl für Abiturienten

Das Motto lautet: Richtig studieren - das Richtige studieren

Im Frühjahr und Sommer 2016 werden rund 440 000 Oberstufenschüler ihre Abiturzeugnisse in Empfang nehmen können. Gut zwei Drittel der Abiturienten werden sich dann im Herbst an einer Hochschule für einen Studiengang einschreiben. Nur für Welchen? Und welcher Studiengang passt zu wem? Abgesehen von den Beschränkungen durch den Nummerus Clausus (NC) geht es doch darum, das passende Studienfach zu studieren und nicht eines, „was sich irgendwie anbietet“.

Genau für diese Aufklärung ist das Institut für Hochschulbildung (HSB) als unabhängiges Forschungsinstitut für Gymnasien gedacht. Die häufig unschlüssigen Oberstufenschüler werden für eine aktive und systematische Suche für einen passenden Studiengang motiviert.

In einem Gastvortrag von einem Professor des Instituts geht es speziell darum, die im Studium anwendbaren Fähigkeiten von Studieninteressenten anzusprechen. Da diese Zukunftsent-scheidung in der Familie abgestimmt werden muss, werden Schüler&Eltern gemeinsam zu dieser Abendveranstaltung eingeladen. Diese Hochschulvorträge werden in einem Gymnasium im jeweiligen Bezirk am Abend angeboten. Insbesondere für Abiturienten, die noch keine schlüssige Wahl  des Studiums treffen können, wird hier ein Entscheidungsweg strukturiert aufzeigt und bei Bedarf individuell begleitet.

Die Wahl des Studiengangs wird von Abiturienten häufig unentschlossen getroffen oder gar aufgeschoben. Gerne werden die Meinungen von Eltern und Verwandten eingeholt und Freunde um Rat gebeten. Das Resultat ist eine vielfach zufällige Wahl der eigenen Zukunft. Indes bedarf es einer systematischen Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten und deren beruflichen Nutzung, den passenden Studiengang, die geeigneten Hochschulart als auch den richtigen Studienort zu finden.

In der etwa 90 minütigen Vortragsveranstaltung „Richtig studieren - das Richtige studieren“ werden verblüffende verhaltenswissenschaftliche Erkenntnisse insbesondere zum Thema „Lernen“ für die Studienanwärter vermittelt. Darin werden sie zudem angehalten und motiviert, sich selbst über die eigenen Fähigkeiten und Talente und deren berufliche Möglichkeiten Gedanken zu machen.

Wir Menschen sind so vielfältig wie unsere Möglichkeiten in der Berufswelt,

ist der Ausgangspunkt, mit dem der Institutsvorstand Professor Schnobrich die künftigen Abiturienten aufklärt. Ihre Talente und Fähigkeiten gezielt auf ein passgenaues Studium abzustimmen, ist die Kernkompetenz und der Fokus des HSB Instituts. Die Entscheidung der eigenen fachlichen Zukunft darf nicht dem Zufall überlassen werden. Die Abituranwärter werden also gezielt zu Ihren Begabungen und den dafür geeigneten Studienmöglichkeiten geführt. In speziell dafür entwickelten Lehrgängen oder individuellen Workshops wird gemeinsam herausgefunden, was der Abiturient wirklich will und am besten kann.

In den eigenen Angelegenheiten handelt der Mensch häufig nicht durchdacht.
Darüber hinaus ist das Studienangebot derart komplex, dass es schwierig ist, für sich den passenden Studiengang zu suchen und zu finden,

so Schnobrich der sowohl an staatlichen als auch an privaten Hochschulen derartige Erfahrungen gemacht hat. Gut 30 Prozent der Studienanfänger haben völlig andere Vorstellungen von den Inhalten des Studiums und befassen sich damit, einen anderen Studiengang nochmals anzufangen. Ein Semester Studium kostet im Durchschnitt etwa Euro 5000,- alleine für den Lebensunterhalt. Wird ein nicht passendes Fach studiert - es dauert etliche Monate bis die Erkenntnis dazu reift - ist die Studienmotivation ohnehin nachhaltig getrübt.

Das Institut für Hochschulbildung ist als Test-Institut unabhängig von jeder Hochschule, den staatlichen oder privaten Trägern. Dadurch kann sichergestellt werden, dass Analysen und Empfehlungen wertneutral ohne Beeinflussung direkt an die Abiturienten gelangen.

www.hochschulbildung.com

LIDO eBook bestellen