Die Bundeszentrale für politische Bildung, Miserior, der Bund der katholischen Jungend und andere Institutionen haben dem Sinus Institut Heidelberg, Berlin eine Studie in Auftrag gegeben, die „Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland“ zu beschreiben. Die im April 2012 veröffentlichte Studie „Wie ticken Jugendliche?“ ist im Verlag Haus Altenberg erschienen.

Das Ergebnis der Studie beschreibt anhand der folgenden Grafik, welche Milieus von Jugendlichen herrschen, welche Bildungsstandards damit verbunden sind und welche Wertorientierungen damit einhergehen. Diese werden im folgenden Abschnitt kurz charakterisiert.

 Die SINUS Milieus

SINUS Milieus

 

Die zusammengefassten Ergebnisse dazu liefert ebenfalls der folgende Abschnitt

 AllgemeinBildungsorientierung
Konservativ-Bürgerliche Lebenswelt 13% Familien- und heimatorientierte Bodenständige mit Traditionsbewusstsein und Verantwortungsethik. Das Studium ist eher sicherheitsorientiert und realitätsnah, ohne Zeit „zu vertrödeln“.
Materialistisch-Hedonistisch 12% Die spaß- und freizeitorientierte junge Unterschicht mit ausgeprägten Konsumwünschen und traditioneller Familienbindung. „irgendwie glücklich werden“, Praktika als Jobeinstieg; lernen eher ungerne, arbeiten pflichtbewusst.
Prekäre Lebenswelt 7% Die um Orientierung und Teilhabe bemühten Jugendlichen mit schwierigen Startvoraus-setzungen und Durchbeißermentalität. Teils pessimistisch, teils unrealistisch optimistisch; sehen sozialen Aufstieg eng mit Bildung gekoppelt.
Sozialökologische Lebenswelt 10% Die nachhaltigkeits- und gemeinwohlorientierten Jugendlichen mit sozialkritischer Grundhaltung und Offenheit für alternative Lebensentwürfe. Optionen schaffen, Eigeninitiative und mehrere Berufsfelder im Blick, Abwechslung im Leben.
Adaptiv-Pragmatische Lebenswelt 19% Der leistungs- und familienorientierte moderne Mainstream mit hoher Anpassungsbereitschaft. Das Studium ist eher angstbesetzt. Man wünscht sich mehr Zeit für die eigene Entscheidung.
Experimentalistisch-Hedonistisch 19 % Die spaß- und szeneorientierten Nonkonformisten mit Fokus auf Leben im Hier und Jetzt. Hobby zum Beruf; keine Langfristplanung, keine Leistungsorientierung, Abwechslung, Mobilität.
Expeditive Lebenswelt 20% Die erfolgs- und lifestyle-orientierten Networker auf der Suche nach neuen Grenzen und unkonventionellen Erfahrungen. Keine Zukunftssorgen, Selbstverwirklichung, gutes Einkommen, klares Abwägen des Studienfachs.

 

Uns als Institut für Hochschulbildung HSB interessieren hier - aufbauend auf die Ergebnisse der Sinus Studie - insbesondere die Bildungserwartungen der jugendlichen Milieu-Gruppen nach der gymnasialen Schulausbildung. Zentrale Forschungsfragen unsere Studie „Knackpunkte der Studienwahl 2013“, die im April 2012 gestartet ist, sind insbesondere folgende Themenbereiche:

  • Welche Entscheidungskriterien herrschen für die Wahl des Studiums?
  • Was sagen die Sinus-Milieus über die Studiums Wahl aus?
  • Wie bereiten sich Schüler auf die Zeit nach der Schule vor?
  • Wer bietet Ihnen dabei Orientierung?
  • Welche Informationsquellen werden für die Studienwahl genutzt?
  • Welche Kriterien spielen aus Sicht der Abiturienten bei der Berufswahl eine Rolle?

Die Studie wird zum Jahresende 2012 inhaltlich abgeschlossen sein und im Frühjahr 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. 

LIDO eBook bestellen